Digitalisierung als dringliche Aufgabe der Unternehmen im Landkreis Mayen-Koblenz

Im Rahmen einer Unternehmensbefragung von 1.500 Unternehmen im Landkreis Mayen-Koblenz gaben Zweidrittel der Befragten an, dass sie Digitalisierungsvorhaben planen. 31% sind sich noch nicht sicher und nur 2% der Betriebe planen keine Aktivitäten. Sehr eindeutig sind auch die Hemmnisse, die nach der Einschätzung der Geschäftsführer bei Digitalisierungsvorhaben auftreten.

Die Ergebnisse sind Teil der Unternehmensbefragung zur Fachkräftesituation im Landkreis Mayen-Koblenz. Die Umfrage wurde im Januar 2018 von cdi-Projekte im Auftrag der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein mbH durchgeführt. Sie ist die Zweite und schreibt die Ergebnisse der Befragung von 2013 fort.

Die Ergebnisse der Umfrage zur Digitalisierung unter 1.500 Unternehmen im Landkreis Mayen-Koblenz sind eindeutig: Ein weit überwiegender Teil plant in naher Zukunft Digitalisierungsvorhaben für seine Unternehmen (vgl. Grafik 22) und die Geschäftsführer haben eine differenzierte Sichtweise möglicher Hemmnisse bei der Einführung (vgl. Grafik 23).

 

Quelle: WFG am Mittelrhein GmbH und cdi-Projekte, 2018.

 

Die Ergebnisse zeigen, dass es vor allem Industriebetriebe und Dienstleister sind, welche die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse vorantreiben. Das Handwerk und der Handel/Gastgew./Verkehr sind für die nächsten Jahre etwas zurückhaltender.

Von Interesse sind auch die realistischen Sichtweisen der Unternehmer, wenn es um die innerbetrieblichen Auswirkungen der Digitalisierung geht. So gehen 77% der Unternehmer davon aus, dass Hemmnisse auftreten werden und nur 23% nehmen dies nicht an. Der meiste Handlungsbedarf wird in der Akzeptanz der Mitarbeiter gesehen sowie in ihrer Qualifizierung.

Diese eindeutigen Ergebnisse sind Teil einer umfangreichen Unternehmensbefragung im Auftrag der Wirtschaftsförderung im Landkreis Mayen-Koblenz. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft organisiert und koordiniert seit 2013 die Fachkräfte-Allianz Mayen-Koblenz. In ihr arbeiten die IHK Koblenz, die Handwerkskammer Koblenz, die Agentur für Arbeit Mayen-Koblenz, der DGB, die Kreishandwerkerschaft Mittelrhein, der Arbeitgeberverband vem. die arbeitgeber sowie das jobcenter zusammen. Sie unterstützen die Unternehmen bei der Qualifizierung von Mitarbeiter sowie der Fachkräftesicherung und der -akquisition. cdi-Projekte betreut die Fachkräfte-Allianz von Beginn an und führt im Auftrag der Wirtschaftsförderung regelmäßige Workshops für Unternehmen durch.

Weitere Informationen zur Unternehmensbefragung finden Sie auf den Seiten von cdi-Projekte. Informationen über die Fachkräfte-Allianz erhalten Sie unter www.fachkraefteallianz-myk.de. Gerne können Sie auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Friedrichshafen, 25.04.2018